Sektion 

Zielsetzung der TUOG

Der Verein fördert die ausserdienstliche militärische Aus- und Weiterbildung seiner Mitglieder im Sinn und Geist der Statuten des Dachverbandes, vor allem in Armee, Gesamtverteidigung und Rotkreuzdienst, und tritt für diese Bestrebungen in der Öffentlichkeit ein.Er vertritt die gemeinsamen Interessen der Mitglieder und fördert auch sportliche Tätigkeiten und die Pflege der Kameradschaft.

Geschichte der TUOG

Die TUOG ging am 20. Oktober 2006 aus der Fusion mit dem Unteroffiziersverband Thurgau, der Sektion Thurgau des SFwV und den Unteroffiziersvereinen Frauenfeld, Romanshorn, Untersee-Rhein und Weinfelden hervor. Alle Sektionen haben eine lange Tradition, so zum Beispiel die Sektion Thurgau des Schweizerischen Feldweibelverbandes führte am So 08. Feb 1953 im Restaurant Eisenbahn in Weinfelden die 1. Generalversammlung durch. Von den 35 beigetretenden Feldweibel waren 23 anwesend. An der Delegiertenversammlung 1953 in Lausanne wurde die Sektion Thurgau in den Schweizerischen Feldweibelverbandes aufgenommen.

Organigramm gemäss Statuten 

Vorstand 

Meier Paul
Hptadj
  • Funktion
    Präsident
Vetterli Heinrich
Wm
  • Funktion
    Vize-Präsident
Berchtold Florian
Adj Uof
  • Funktion
    Technischer Leiter
Thalmann Joe
Stabsadj
  • Funktion
    Kassier
Zwahlen Wilhelm
Adj Uof
  • Funktion
    Sekretär
Ruckstuhl Bernhard
Hptfw
  • Funktion
    Kommunikation
Vetterli Koni
Kpl
  • Funktion
    Mitglied TK
Ehrbar Peter
Fw
  • Funktion
    Mitglied TK

Revision 

Sr Sogno Corina
Adj Uof Huber Franz